ONLINE-POKER

Legal Glücksspiel



Legal-Glucksspiel-Deutschland.de Newsletter


888 Poker

Turnierformen beim Poker

 

Poker-Turniere

Es gibt drei fundamentale Unterschiede zwischen einem Pokerspiel am Tisch (Cash Games) und bei einem Turnier:

  • Bei einem Poker-Turnier sind Anfang und Ende festgelegt. Alle Spieler des Turniers beginnen die Partie mit der gleichen Anzahl Jetons. Sie spielen gegeneinander, bis nur noch ein Spieler übrigbleibt, der alle Jetons gewonnen hat. Bei einem Cash Game ist das anders, denn hier können die Spieler kommen und gehen, wie sie wollen. Das Spiel hat kein vorher festgelegtes Ende.
  • Die Jetons in einem Turnier haben keinen Geldwert. Sie haben nur einen Wert während des Spiels. Sie können nicht ausgezahlt oder für eine andere Partie benutzt werden.
  • In einem Turnier werden die Blinds und Antes regelmäßig erhöht. Auf diese Art und Weise erhöht sich der Pot und das Spiel wird intensiver. Die Spieler werden dadurch auch dazu gebracht, sich mehr am Spiel zu beteiligen, bevor sie keine Jetons mehr haben. In Cash Games bleiben hingegen die Blinds immer gleich.

Ihre Spielstrategie muss daher in einem Poker-Turnier anders sein, da Sie nur einen begrenzten Vorrat an Jetons haben.

Ablauf eines Poker-Turniers

Das Prinzip eines Poker-Turniers ist, dass Sie Ihr Eintrittsrecht (Buy-In) bezahlen und dann mitmachen dürfen. Alle Spieler beginnen mit derselben Anzahl an Jetons (Cave) und das Turnier endet, wenn nur noch ein Spieler übrigbleibt, der alle Jetons hat.

Es gibt Turniere, die einen Recave oder Rebuy erlauben. Die Spieler haben hier also die Möglichkeit, innerhalb einer bestimmten Zeitspanne (meistens die erste Sunde) nochmals den Preis des Buy-Ins zu bezahlen und einen weiteren Cave zu erhalten. Nach der Zeitspanne für den Rebuy können die Spieler auch nochmal die Möglichkeit haben, einen weiteren Cave zu erstehen, den man Add-On nennt.

Wenn Sie in einem Turnierform mit Namen Freeze-Out spielen, sind weder Rebuys noch Add-Ons erlaubt. Sie scheiden also aus dem Turnier aus, sobald Sie Ihre Jetons verloren haben.

Gewinne bei Poker-Turnieren

Am Ende eines Poker-Turniers wird die Summe der Buy-Ins unter den Gewinnern aufgeteilt (minus den Organisationskosten und Steuern). Je besser ein Spieler sich platzieren konnte, desto höher ist natürlich auch der Gewinn.

Turnierformen beim Poker

Angesetzte Turniere

Angesetzte Turniere beginnen zu einer vorher festgelegten Datum und Uhrzeit. Der Gewinn und die Zahl der Gewinner hängt von der Anzahl der Teilnehmer ab. Zu Beginn des Turniers werden die Spieler gleichmäßig an die Tische verteilt. Wenn nach und nach Spieler aus dem Turnier ausscheiden, werden die Tische immer wieder neu aufgeteilt, damit an jedem Tisch immer gleich viele Spieler sitzen.

Sit & Go-Turnier

Sit & Go-Turniere haben einen festen Preispool und sind jederzeit verfügbar. Sie beginnen, sobald sich genügend Spieler angemeldet haben. Während das eine Turnier beginnt, wird gleichzeitig ein neues eröffnet. Sit & Go Turniere sind schnell gespielt und Sie können sogar mehrere gleichzeitig spielen.

Freeroll-Turnier

Freerolls sind kostenlose Poker-Turniere, bei denen die Gewinne als Echtgeld unter den Gewinnern aufgeteilt wird. 

Guaranteed Turniere

Ein Guaranteed Turnier hat einen garantierten Preispool als Minimum, den sich Gewinner teilen. Ein € 50.000 Guaranteed Turnier verteilt beispielsweise mindestens diese Summe, selbst wenn die Anzahl der Teilnehmer nicht ausreicht, um sie zu finanzieren. Falls natürlich mehr Spieler und damit auch mehr Buy-Ins zusammenkommen, steigt in Folge auch der Preispool, der verteilt wird.

Satellites

Bei einem Satellite kann man Plätze für ein wichtigeres Turnier gewinnen. Indem Sie den niedrigen Buy-In zahlen, erhalten Sie die Chance, sich für ein großes Turnier online oder auch live zu qualifizieren, wie zum Beispiel für die World Poker Tour, bei der der Buy-In mehrere tausend Dollar kostet.

Deep Stack-Turnier

Bei einem Deep Stack-Turnier erhalten die Spieler einen Cave, der sehr viel größer ist als bei normalen Turnieren. Jeder Spieler besitzt daher eine im Verhältnis zu den Blinds viel höhere Rücklage an Jetons. Außerdem werden die Blinds bei dieser Turnierform auch langsamer erhöht. Ein Deep Stack dauert daher viel länger und erlaubt, entspannter zu spielen: Sie können auf gute Karten warten oder auch mal was wagen, ohne gleich Ihre gesamten Rücklagen zu verlieren.

Turbo-Turnier

Im Gegensatz zu einem Deep Stack werden bei einem Turbo-Turnier die Blinds viel schneller erhöht (in der Regel doppelt so schnell).

Heads Up-Turnier

Einfach ein Turnier mit 2 Spielern, die sich duellieren.

Short Handed-Turnier

Bei Short Handed-Turnieren sitzen an den Tischen höchstens 6 Spieler. Diese Turnierform erlaubt es, die Partien mit einem schnelleren Rhythmus zu spielen, als es mit klassischen Tischen von 9 bis 10 Spielern möglich ist.

  Home > Onlinepoker > Regeln und Wahrscheinlichkeiten beim Poker > Turnierformen beim Poker